JETZT IST ZEIT

  • P4227361.jpg
  • index.jpg

HERZLICH WILLKOMMEN!

Das renommierte GOETHE-INSTITUT setzt raum13 auf die Liste der 10 wichtigsten Projekte in der BRD, die sich erfolgreich mit der kulturellen Nutzung von historischen Industrieanlagen beschäftigen. Auf dieser Liste sind noch u.a. so bekannte Institutionen wie das Muffatwerk München, das Radialsystem V Berlin, die Kulturbrauerei Berlin und die Zeche Carl Essen. Wir, Anja Kolacek und Marc Leßle, werden unser Bestes geben, dieser Benennung, die wir als Auszeichnung empfinden, auch in Zukunft gerecht zu werden.

raum13 Videotrailer: https://www.youtube.com/watch?v=yG-bM_u8MqM

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, LIEBES PUBLIKUM, LIEBE FREUNDE UND FÖRDERER VON RAUM13, 

Was wären wir nur ohne EUCH!? – Dank Eurer Unterstützung durften wir einen fantastischen Sommer erleben. Als besonderes Highlight entpuppte sich unsere Internationale Sommerwerkstatt ICH BIN IHR, die nur halb so aufregend gewesen wäre, hättet ihr alle, die ihr dagewesen seid, uns nicht so kreativ und neugierig geleitet. Auch der Tag des offenen Denkmals am vergangenen Samstag brachte uns zahlreiche neue sowie schon bekannte Gesichter ins Haus, die sich für die Zwischen - Denk - Kunst und - Erinnerungsräume des raum13 Deutzer Zentralwerks der Schönen Künste begeistern ließen und versprachen, bald wieder zu kommen. 

 
JETZT – am 16. September um 20 Uhr dekonstruiert sich das urbane Kunstobjekt raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste selbst. In Form einer Theatralen Installation kehrt Die Bilder hinter den Bildern #1 das Innerste nach Außen. Wir begeben uns auf die Spurensuche nach den Voraussetzungen und Entstehungsprozessen dieses Kunstwerkes in unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts.

 Der Wust an offiziellen Papieren, der dafür nötig war, das dokumentarisch entstandene und noch nicht veröffentlichtes Foto- und Videomaterial der nicht zugänglichen Gebäude und Räume, produzierte Sounds und Bilder der Kunstproduktionen, die vielen Geschichten der Mitarbeiter, die das raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste produzieren, die Texte aus den Regiebüchern und die vielen entstandenen Konzepte, von denen einige realisiert und andere wiederum nicht realisiert wurden und vieles mehr sind unsere Zeugen der Zeit und der Transformation. Künstlerisch aufbereitet gewähren wir einen Blick hinter die Kulissen, in die Büros, Werkstätten und in die Archive.  Karten: 16€ / 12€ ermäßigt – ticket@raum13.com – Reservierung empfohlen! – Weitere Termine: 14. Oktober 2017 um 20 Uhr
 

UND – am 17. September um 15 Uhr reisen wir mit der Theatralen Führung_ Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste durch die Zeit von heute über das Gründungsjahr der Motorenwerke 1864 hin zu seiner sich stetig verflüssigenden Zukunft. Hier in der Gasmotorenfabrik Deutz begann im 19.Jht. mit der Erfindung des Ottomotors die Weltmotorisierung. Analog dazu gab es weitere tiefgreifende Entwicklungen und Entdeckungen, die bis in unsere heutige Zeit zukunftswirksam prägend sind. Wandeln Sie mit uns über Treppen, durch Flure, Gänge und Hallen und freuen Sie sich dabei auf immer wieder andere interessante Überraschungen. Karten: 10 € / 8 € ermäßigt ticket@raum13.com  – Reservierung empfohlen– Weitere Termine: 15 Oktober 2017 um 15 Uhr

GLEICH
17. KÖLNER THEATERNACHT  –  2. Oktober 2017
DIE BILDER HINTER DEN BILDERN_THEATRALE INSTALLATION – 14. Oktober 2017
DEUTZER ZENTRALWERK DER SCHÖNEN KÜNSTE_ THEATRALE FÜHRUNG – 15. Oktober 2017
MUSEUMSNACHT KÖLN – 4. November 2017

 



JETZT ist ZEIT! – Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzliche Grüße
Anja Kolacek, Marc Leßle und das gesamte raum13-Team

raum13 • Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Deutz Mülheimer Straße 147-149 Köln
www.raum13.com
www.facebook.com/Raum13
Ticketvorbestellung: ticket@raum13.com
Videotrailer: https://www.youtube.com/watch?v=yG-bM_u8MqM
Foto: raum13 Kolacek&Leßle

Kölner Stadtanzeiger: http://www.ksta.de/koeln/muelheim/neues-veedel-fuer-muelheim-kuenstler-wuenschen-sich-vielfalt-im-ehemaligen-industrieareal-27848976?dmcid=sm_em  

Kölnische Rundschau: http://www.raum13.com/service/press.php

Kölner: https://www.koelner.de/2017/07/26/geschichten-erleben/

raum13 gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, RheinEnergie Stiftung Kultur, Landschaftsverband Rheinland, Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen 


UND MEHR – Seit sechs Jahren arbeiten wir bereits an einem "säkularen Dom" im rechtsrheinischen Köln – einem offenen und fragenden Ort der Reflektion des weltlichen / industrialisierten Köln. Dieses Monument der Mobilisierung, gebaut ab 1869, steht in direkter zeitlicher und gesellschaftlicher Verbindung zur Fertigstellung des Doms 1880 im linksrheinischen Köln und ist somit, wie sein geistliches Pendant, ein Teil unserer heutigen pluralistischen Wertevorstellung. Hier wird in den nächsten ein bis zwei Jahren ein komplett neuer Stadtteil entstehen. Welche Rolle spielt die Kunst in diesem Prozess? Was kann ein Kunst- und Kulturort heute für eine Stadt sein?

Wir arbeiten transdisziplinär an den Phänomenen unserer Zeit und versuchen durch den andauernden Perspektivenwechsel der Disziplinen einen Poly - Dimensionalen Raum der Ereignisse und der Zeit zu produzieren, der Kunst und Theater in seiner Ausdrucksform stärkt als auch einen generationenübergreifenden außerschulischen Lernraum erzeugt, in dem Menschen komplexe Zusammenhänge hautnah erleben können.



Weitere News



Samstag
16. September
20:00 Uhr
DIE BILDER HINTER DEN BILDERN #1
raum13 Theatrale Installation
Tickets

Sonntag
17. September
15:00 Uhr
RAUM13 DEUTZER ZENTRALWERK DER SCHÖNEN KÜNSTE_Führung
raum13 Theatrale Führung
Tickets

Montag
2. Oktober
20:00 Uhr
17. KÖLNER THEATERNACHT
raum13 im Dialog mit der 17. Theaternacht
Tickets