ARCHIV

ICH BIN IHR_Spezial

2. September 2017 - 19:30 Uhr

Ein besonders Highlight im Rahmen von ICH BIN IHR_ Internationale Werkstatt und Werkschau der Schönen Künste erwartet Sie am Samstag, den 2. September um 19:30 Uhr mit der Präsentation des Peace Murals von Mike Ssembiro und Ruth Sembiro aus Uganda.

African Peace Mural Uganda is a nonprofit arts project started by motivated Art educators in Uganda that promotes international understanding of Peace and Love through the creation of large textile murals in Uganda with selected communities around the world. This creative activity allows politicians, artists, students and local communities to create symbols of peace on a large textile in an effort to promote cross-cultural collaboration and imagination stimulation in a relationship with peaceful artwork.

Ticket: 12 Euro & 10 Euro ermäßigt ticket@raum13.com Reservierung empfohlen

QUERKÖPFE ÖFFNEN ZWISCHENRÄUME

raum13 im Dialog mit Irmler und den Nightingales

16. März 2017 – 20 Uhr – raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13-Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 treffen nun am 16. März 2017 der stilbildende deutsche Musiker, Faust-Gründer und Klangbad-Label-Chef Hans Joachim Irmler auf die Post-Punk Kultband Nightingales aus Birmingham und das Künstlerduo raum13 Kolacek & Leßle. An der Grenze von Musik, bildender Kunst und Performance changiert das Projekt - visionär und quer denkend – zwischen den Räumen- Experimentallabor-Konzertsaal und/oder sozialer Plastik. Erwartet werden darf eine von allen Seiten konzise Unterhaltung mit Mitteln von Rhythmus und Sound und deren jeweiligen Verweigerungen, jenseits von Zeit und Raum.

Karten: 16 Euro info@raum13.com Reservierung empfohlen!

TAG DES OFFENEN DENKMALS

09. September 2017 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

Reservierung empfohlen – info@raum13.com – begrenzte Teilnehmerzahl

Führung & Diskussion mit: Prof. Dr. Walter Buschmann, Anja Kolacek und Marc Leßle


SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT _EinBlicke

raum13 Stadtkunstprojekt -Ausstellung zum Werk mit Performance

Die Premiere von Schönheit der Vergänglichkeit #3-1_Das Werk ist erst der Startschuss: Über 80 Tage wird dann öffentlich weiter gebaut und entwickelt. Wir laden Sie herzlich ein uns zu begleiten.

Freuen Sie sich zum Beispiel auf einen Abend der völlig den Zeitzeugen gewidmet ist oder wandern Sie mit uns auf den Spuren des "Arbeiterliedes". 

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle und Überraschungsgästen

Termine: 2.5. / 3.5. / 14.5. / 15.5. / 28.5. /  4.6. / 5.6. / 6.6. / 7.6. / 11.6. / 12.6. / 14.6. / 1.7. / 2.7. /3.7. / 4.7. / 5.7. / 8.7. / 9.7. / 10.7. / 11.7. / 12.7. / 15.7. / 16.7. / 17.7. / 22.7. / 23.7. / 24.7. / 25.7. / 26.7. / 29.7. / 30.7. / 31.7. / 1.8. / 2.8. / 5.8. / 6.8. / 7.8. / 8.8. / 9.8. / 13.8. / 14.8. / 27.8. / 28.8. / 30.8. / 3.9. / 5.9. / 6.9. / 17.9. / 2.10. / 3.10. / 4.10. / 15.10. / 24.10. / 5.11. / 7.11. / 8.11. / 12.11. / 14.11. / 20.12. / 21.12. Vorstellungsbeginn: Montag bis Samstag 19:30 Uhr / Sonntag 15 Uhr

Karten: ab 5 Euro bis zu 15 Euro; info@raum13.com

 

JUNG! NA UND!_ImPuls der Zeit

raum13 Residenzen und Plattform für NachwuchskünstlerInnen

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste | 27. August 2016 – 19:30 Uhr 

JUNG! NA UND! ist die in 2010 von raum13 Kolacek&Leßle ins Leben gerufene Plattform für NachwuchskünstlerInnen-kompanien, die mit der Unterstützung von raum13 ihre ersten eigenen künstlerischen Projekte entwickeln und umsetzen können.

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13-Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 begeben sich Kreative zwischen 18 Jahren und 27 Jahren gemeinsam mit raum13 Kolacek & Leßle auf die Suche nach dem Glück.

Projekte von: Vincent Stange Elsa Weiland mit:Karolin Gärtner, Karl Hilmes, Maya Klemens, Joana da Silva,

Künstlerische Gesamtleitung: raum13 Kolacek&Leßle

Karten: 10 Euro / 5 Euro ermäßigt; info@raum13.com, Reservierung empfohlen

JUNG! NA UND!_Metropolis

raum13 Residenzen und Plattform für NachwuchskünstlerInnen

24.-26. Oktober 2014 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

JUNG! NA UND! ist die in 2010 von raum13 Kolacek&Leßle ins Leben gerufene Plattform für NachwuchskünstlerInnen-kompanien, die mit der Unterstützung von raum13 ihre ersten eigenen künstlerischen Projekte entwickeln und umsetzen können.

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 verwandelt sich das raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste zu einer pulsierenden Großstadtmetropole, mit all ihrer Vielfalt und exponentiellen Energie. Acht abwechslungsreiche und innovative Inszenierungen verspricht das transdisziplinäre raum13 – Nachwuchsfestival Jung? Na Und!.

Projekte von: Yasha Wang | Dany Handschuh, Levin Handschuh, Marion Schindler, Samuel Penderbayne und Katharina S. Müller | Graf Hartwig zu Frei: Leonie Graf, Benj Hartwig, Nicole Frei und Nuria Höyng | Asuka Riedl

Mentoren: Katja Gehrke, Bühnenbild Jan Glisman, Video | Gesine Grundmann, Bildende Kunst Anja Kolacek, Regie/ Choreografie | Günter Krämmer, Fotografie


MEDUSAS GARTEN

raum13 im Dialog mit Martin Kleppe

Ausstellungseröffnung Samstag, 13. September 2014 - 18:00 Uhr | Ort: raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1  zeigt Martin Kleppe in der Vorhalle der ehemaligen Gießerei der Klöckner-Humboldt-Deutz Werke eine eigens für diesen Ort entstandene Skulpturengruppe aus Textilbeton.

Skulpturen: Martin Kleppe | Raum/Licht: raum13 Kolacek & leßle

EICHMANN

raum13 Projekt

Wiederaufnahme: 18. November 2011 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Ein Stück über den Erfüller und Organisator der Vernichtungspläne der Nazis an den europäischen Juden.

Konzept u. Idee: raum13 Kolacek & Leßle, Mit: Florian Lenz, Inszenierung: Anja Kolacek, Bühne u. Licht: Marc Leßle, Textfassung: raum13 Kolacek & Leßle

NOMINIERT FÜR DEN KURT-HACKENBERG PREIS 2007

NEW LEVEL

raum13 im Dialog mit dem Sonderthema der gamescom 2014 Literatur & Spiele

13. - 15. August 2014 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Im Rahmen des raum13 -Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 verwandelt „New Level – Computerspiele und Literatur“ in einen Raum zwischen Realität und Fiktion.  

Ein Projekt des internationalen literaturfestvials berlin im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft, einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Initiative. Veranstaltungspartner: Bundesverband der interaktiven Unterhaltungssoftware (BIU),  Computerspielemuseum Berlin, Medienboard Berlin-Brandenburg, Games Academy Berlin, dem Cologne Games Lab, Junges Literaturhaus Köln, Literaturhaus Köln, Stiftung Digitale Spielekultur und raum13 Kolacek & Leßle

JUNG! NA UND!_Romitelli Extended

raum13 Residenzen und Plattform für NachwuchskünstlerInnen

27. - 28. Juni 2014  raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

JUNG! NA UND! ist die in 2010 von raum13 Kolacek&Leßle ins Leben gerufene Plattform für junge und talentierte NachwuchskünstlerInnen, die mit der Unterstützung von raum13 ihre ersten eigenen künstlerischen Projekte entwickeln und umsetzen können.

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 präsentieren NachwuchskünstlerInnen oder -kompanien aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance ihre Arbeiten zum Thema ROMITELLI EXTENDED.Die Präsentationen der jeweiligen 10-20 minütigen Tascheninszenierungen. Performances, Flash Fictions und Installationen bringen den raum13 zum klingen und schwingen.

Projekte von: Aischa-Lina Löbbert & Clara Sofia Fernández & Block Barley // Yasha Wang // Sindy Tscherrig & Fabian Jung // Florian Lenz & Jonas Siepmann

BAD TRIP

raum13 im Dialog mit kgnm und ON-Musik

Freitag, 27. Juni 2014 - 19:00 Uhr & Samstag 28. Juni. 2014 - 17:00 Uhr    raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

Unter Bezugnahme und in Reflektion der raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 startet das Pilotprojekt BAD TRIP Festival.

FESTIVAL FÜR ZEITGENÖSSISCHE MUSIK UND TANZ | BAD TRIP! ist ein neues Festival an der Schnittstelle von Neuer Musik und Tanz, das internationale und in NRW arbeitende Ensembles für Tanz mit Ensembles für Neue Musik aus Köln zusammen bringt.

TRIP #1 ROMITELLI EXTENDED – Plattform für Nachwuchskünstler kuratiert von raum13 Kolacek & Leßle Projekte von und mit:  implied - Aischa-Lina Löbbert & Clara Sofia Fernández & Block Barley, Yasha Wang, Sindy Tscherrig & Fabian Jung, Elektronisches Teil - Florian Lenz & Jonas Siepmann

TRIP #2 BLOOD | TRA I TEMPI & Claudia Lichtblau

TRIP #3  |  hand werk & Rochus Aust

TRIP #4 PROFESSOR BAD TRIP | Ensemble Garage & LEDA

EINE VERANSTALTUNG DER kgnm IN KOOPERATION MIT raum13

Fotos: Günter Krämmer

WEIL WIR LIEBEN WAS WIR TUN_Mode inszeniert

raum13 im Dialog mit Blauer Montag

Samstag, 10. Mai 2014, 19:30 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

Wenn „Blauer Montag Hempel & Wallberg“ auf „raum13 Kolacek & Leßle“ trifft verspricht dies ein Erlebnis der besonderen Art.

In den stillgelegten Industriehallen der ehemaligen Klöckner-Humboldt-Deutz-Werke präsentieren sie nun ein euphorisch-buntes Feuerwerk - über alle disziplinären Trennlinien hinweg verschmelzen hier Mode, Performance, Theater, Musik, Bildende Kunst und Party zu etwas Eigenem, vielleicht sogar Neuem.

Das Publikum reist durch die begehbaren Räume von raum13 und wird eingeladen sich inspirieren, bezaubern und mitreissen zu lassen. Erleben Sie ein rauschendes Fest. Jetzt ist Zeit!

Von: raum13 Kolacek & Leßle und Blauer Montag Hempel & Wallberg

Dj`s: Fangkiebassbeton, DJ himself, Hans Nieswandt

Fotos: Thomas Schäkel

IM PULS

raum13 im Dialog mit ON@ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln 2014

Eröffnung 30. April 2013 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

In Kooperation der raum13 -Themenschwerpunkte Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 und Das Land Utopia #1-3 verwandelt das ACHT BRÜCKEN Festival das raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste zu einem Klangkörper zwischen Fiktion und Realität.

ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln – das ist der Name für Kölns Festival für Musik der Moderne. Unter dem Titel "Im Puls" beschäftigt sich das Festival in 2014 mit der Technisierung der Gesellschaft seit dem 1. Weltkrieg und dem Beginn der Fließbandfertigung und dem damit einhergehenden gesellschaftlichen Wandel. 
Am 30. April 2014 feiern wir gemeinsam mit ON MUSIK die ERÖFFNUNGSNACHT des bekannten ACHT BRÜCKEN FESTIVALS. Neben anderen Künstlern zeigt raum13 eine für dieses Ereignis komponierte Fassung von SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT, mit noch nicht veröffentlichten Zeitzeugen-Texten, Fotos und Sounds.

Projekte von: raum13 Kolacek & Leßle | Niklas Seidl & Paul Hübner | e(k)lektrik Interaktive: Ferdinand Grätz, Tobias Hartmann, Sergej Maingardt | Ensemble gamut inc: Marion Wörle & Maciej Sledziecki  | Hayden Chrisholm & FO(U)R ALTO

Kartenvorverkauf über: http://www.achtbruecken.de


 

DIE BIBEL (AT)_Fast eine Lesung

raum13 im Dialog mit Marc Günther

Karsamstag, 19. April 2014, 19:30 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

Marc Günther hat eine kleine Expedition durch die abenteuerlichen Landschaften des Alten Testaments ausgearbeitet, durch die Schluchten von Verrat, Totschlag und Hass, über die Hügel von Liebe und Poesie bis in die Wüsten von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, immer auf der Suche nach dem erhellenden Licht? Vielleicht!

Von und mit: Marc Günther 

IM WESTEN NICHTS NEUES

raum13 im Dialog mit Pola Groß

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Termine: 16. Mai 5. Juni 14. August | 20. September | 5. Oktober 2013
Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 startet die fünfteilige Lesereihe IM WESTEN NICHTS NEUES – 2013, genau 100 Jahre nach dem letzten Friedensjahr, bevor der Erste Weltkrieg begann – auch um dazu anzuregen, Frieden als Wert zu begreifen und zu bewahren.

Erich Maria Remarques Roman beschreibt das Grauen des Ersten Weltkrieges aus Sicht des neunzehnjährigen Soldaten Paul Bäumer. Er schildert nicht nur die konkrete physische Bedrohung, der die jungen Soldaten durchweg ausgesetzt sind, sondern beleuchtet auch die psychologischen Auswirkungen des Krieges.

Lesende sind aktive und ehemalige Soldaten der Bundeswehr, die durch ihre persönlichen Erfahrungen aktuelle Bezüge zur literarischen Vorlage zulassen und der Textfassung damit eine ganz eigene Note verleihen.

Konzept / Idee / Textfassung: raum13 Kolacek & Leßle, Pola Groß

Lesende 1. Lesung: Nikolaus Benda, Anne Düe, Florian Lenz, Maxwell Richter, Ralf Richter, Wolfgang Schefuß

Lesende 2. Lesung: Stefan Bitterle, Anne Düe, Florian Lenz und Marc Leßle

Lesende 3. Lesung: Christine Achternkamp, Mareike Blick, Monika Deth, Sofia Fink, Sabrina Glas, Sindy Goretzki, Anja Heitkamp, Ulrike Holler, Dorothea Koslowski, Murielle Mundt, Tanja Odenthal, Tatjana Papendorf

Lesende 4. Lesung: Wolfgang Schefuß

Lesende 5. Lesung: Stefan Bitterle, Felix Hoyer Distel, Wolfgang Schefuß

JUNG! NA UND!_Europa

raum13 Residenzen und Plattform für NachwuchskünstlerInnen_Thema: EUROPA

25. - 27. Oktober 2013  raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

JUNG! NA UND! ist die 2012 von raum13 ins Leben gerufene Plattform für junge und talentierte NachwuchskünstlerInnen, die mit der Unterstützung von raum13 ihre ersten eigenen künstlerischen Projekte entwickeln und umsetzen können.

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 präsentieren NachwuchskünstlerInnen oder -kompanien aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance ihre Arbeiten zum Thema EUROPA.

Die 20-30 minütigen Tascheninszenierungen beschäftigen sich sowohl mit der Geschichte der europäischen Union als auch mit aktuellen gesellschaftspolitischen und künstlerischen Tendenzen in Europa.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle

Produktionsleitung: Verena Bildhauer

Fotos: Günter Krämmer

Projekte: Europe: A place of fantasy and make-believe // Von und mit: Thomas Bartling und Henning Bekermann - Sindy und Roman: Zuhause in Europa // Von und mit: René Kalauch und Sabrina Tannen, Musik: Bastian Essinger, Jens Kilz- Bonus Ende // Text & Produktion: Clara Sofia Fernández in Kooperation mit Victoria Tarak // Bonus:  Aischa-Lina Löbbert // Video: Eva Pisana // Musik: Sascha Hohn- Wir in Europa // Dramaturgie und Inszenierung: Ann-Kathrin Auditor und Indre Bogdan

 

 

JUNG! NA UND!_Zerbombt

raum13 Residenzen und Plattform für NachwuchskünstlerInnen_Thema: ZERBOMBT

25. - 27. Oktober 2013  raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

JUNG! NA UND! ist die in 2010 von raum13 Kolacek&Leßle ins Leben gerufene Plattform für junge und talentierte NachwuchskünstlerInnen, die mit der Unterstützung von raum13 ihre ersten eigenen künstlerischen Projekte entwickeln und umsetzen können.

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 präsentieren NachwuchskünstlerInnen oder -kompanien aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance ihre Arbeiten zum Thema ZERBOMBT.

Sarah Kane’s Theaterstück “Zerbombt” dient hier als (ein) Ausgangspunkt, um sich mit den im Stück thematisierten (Problem-)Feldern zu beschäftigen. Die ca. 30 minütigen Tascheninszenierungen sind keine textgetreuen Arbeiten; vielmehr werden über die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Vorlage eigene und innovative Arbeiten entstehen.

Projektleitung: Verena Bildhauer, Pola Groß, Florian Lenz 

Projekte: Zwillingskriege // Von und mit: Maëlle Giovanetti und Sindy Tscherrig - Ian und Cate // Von: Karl Wokalek und Wiebke Bachmann, von und mit: Stefanie Schwimmbeck und Nikos Konstantakis, Choreographie/ Dramaturgie: Karl Wokalek, Bühne/ Kostüm/ Licht: Wiebke Bachmann - cate (s) krieg(t) // Von und mit: Rebecca-Madita Hundt -Die sieben Todsünden // Von: Saskia Clemens

Fotos: Günter Krämmer

NOT ONE THING THAT YOU WANT IS UPSTREAM

raum13 im Dialog mit Gesine Grundmann

Ausstellungseröffnung: Freitag, 8.11. 2013 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1, zeigt Gesine Grundmann neben neuen Skulpturen insbesondere die Installation „not one thing that you want is upstream“.

Grundmann und raum13 Kolacek & Leßle bauen für diese Ausstellung einen bisher ungenutzten Flügel der 1. Etage der ehemaligen KHD-Hauptverwaltung völlig neu aus, so dass dieser für das Publikum erstmals und exklusiv zugänglich gemacht wird.

Sonderausstellung von Gesine Grundmann in Zusammenarbeit mit raum13

 


ASASELLO QUARTETT

raum13 im Dialog mit dem Asasello Quartett

15. September 2013, 16 Uhr // raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 spielt das Asasello Quartett zur Spielzeiteröffnung auf mit:Ch. Staude: Streichquartett Nr. 1 // K. Szymanowski: Streichquartett Nr. 1

Rostislav Kozhevnikov, Barbara Kuster, Justyna Śliwa, Wolfgang Zamastil

KONZERT_KriegsBlicke

raum13 im Dialog mit FM Einheit & Friends

UA 15. Mai 2013, 21 Uhr raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13 -Themenschwerpunktes Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 widmet sich FM Enheit dem Jahresthema KriegsBlicke und komponiert eigens dafür einen Soundtrack.
Im September 2012 komponierte er zum ersten Mal für raum13 Kolacek & Leßle und verwandelte mit seiner Bühnenmusik in Schönheit der Vergänglichkeit #3_Wohlstand für alle die ehemalige Hauptverwaltung des einstigen Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz zu einem Klangkörper, der seinesgleichen sucht.
FM Einheit, Saskia von Klitzing, Tim Isfort, Volker Kamp, Florian Lenz

ALICE´S DINNERPARTY

raum13 Projekt

Premiere: Freitag, 15. März 2013 raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Ein Stück für eine Person, das sich an der Schnittstelle von Performance, Theater, Musik und Bildender Kunst bewegt und schließlich in eine das Publikum einbeziehende Party übergeht. Zu jeder Dinnerparty lädt Alice wechselnde musikalische Gäste, Bands oder DJ´s zum Dialog ein. An jedem 3. Freitag des Monats tauchen wir ab ins Aliceland.

Von: raum13 Kolacek & Leßle, Nach: Lewis Carroll, Inszenierung: Anja Kolacek, Bühne / Licht: Marc Leßle, Kostüm: Moni Wallberg, Von und mit: Lisa-Gwendolin Eichberger, Klangbearbeitung: Andreas Schmid, Ton-Aufnahmen: Faust Studios

Musikalische Gäste: HANS JOACHIM IRMLER, LED , FM EINHEIT, DJ HANS NIESWANDT, DJ MARCELLEFANGKIEBASSBETON, WOLFGANG ZAMASTIL, CITYLEAKS-FESTIVAL, VIMES, ALICE ROSE, TURM DER LIEBE

CITYLEAKS_Interacting Day 2013

raum13 im Dialog mit CityLeaks // Installation mit Führung

raum13 Kolacek & Leßle kuratieren den “CityLeaks Interacting Day 2013” 

Am “CityLeaks Interacting Day 2013” verwandeln TänzerInnen, SchauspielerInnen, PerformerInnen - Profis wie Laien - die Stadt Köln zu einer großen, öffentlichen und lautstarken Bühne für die Gegenwartskunst. 

SUBSTANZEN

raum13 Projekt

Uraufführung: Donnerstag, 26. Januar 2011 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Ein interdisziplinäres, expressionistisches Stück mit einer Tänzerin und einem Schauspieler, das einen Blick durch die Droge ins Inneres des Rausches und auf die unterschiedlichen Zustände des "Berauschten" wirft.

Von: raum13 Kolacek & Leßle
Von und mit: Florian Lenz und Kathrin Wankelmuth
Inszenierung: Anja Kolacek
Bühne / Licht: Marc Leßle
Textfassung / Dramaturgie: raum13 Kolacek & Leßle,
Musikauswahl: Marc Leßle
Kostüm: Anja Kolacek
Bühnenbildassistenz: Verena Bildhauer

HALBZEIT!

raum13 im Dialog mit dem Ensemble Garage

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Montag, den 17. Dezember 2012 // after work: 19:00 Uhr und after eight: 21:00 Uhr

HALBZEIT! ist ein Projekt, das sich zwischen Musik und Theater, Schauspiel und Choreographie, Musiktheater und Taschenoper bewegt. Das Ensemble Garage für zeitgenössische Musik präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Thierry Bruehl, Schauspielern, Sängern und Komponisten aus Köln und der Welt ein Konzertformat, das Neue Musik, Szene und Mixed Media zusammenbringt.

FM Einheit + IRMLER

raum13 Gastkonzert im Dialog mit FM Einheit & Irmler

Wenn zwei stilbildende deutsche Musiker, wie der einstige Schlagwerker der Einstürzenden NeubautenFM Einheit und der Faust-Gründer Hans Joachim Irmler,  am 1. September 2012 in einer der größten Kölner Industriebrachen, zwischen Zoo- und Mülheimer Brücke, aufeinander treffen verspricht dies ein Erlebnis der besonderen Art.

Live im Berghain: http://www.youtube.com/watch?v=1S6pZxrmPh8

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

TRÄUME

raum13 im Dialog mit Benjamin Schad

Premiere: 28. Juni 2012 | 20 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Nomminiert für den Kölner Theaterpreis 2012!

Mit: Dominik Breuer, Stefanie Philipps, Anne Sauvageot, Leoni Schulz, Serkan Temel, Inszenierung Benjamin Schad, Ausstattung: Annett Lausberg, Licht: Marc Leßle, Produktionsleitung: raum13

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2012

WORKING CLASS ZERO

raum13 Gastspiel im Dialog mit dreizehnterjanuar

Vorstellungen: 22. Juni 2012, 19 Uhr und 23. Juni 2012, 20 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste | dreizehnterjanuar wien

Es gibt so viel zu tun und niemand will es bezahlen

Treffen sich zwei Ameisen. Fragt die eine: “Und – was machen Sie so?” Sagt die andere: “Sie meinen beruflich?” Klingt wie ein Witz. Andererseits: Können wir uns ein Leben ohne Arbeit noch vorstellen? Was ist Arbeit überhaupt? Gibt es genug für alle? Und was, wenn nicht?

Mit: Katrin Grumeth, Johanna Orsini-Rosenberg, Horst Heiss, Johannes Schüchner. Inszenierung: Fanny Brunner / Dramaturgie: Hans-Jürgen Hauptmann / Produktion: dreizehnterjanuar

JUNG! NA UND! Von der Unendlichkeit der Endlichkeit.

raum13 Residenzen und Plattform für NachwuchskünstlerInnen

UA 05. Mai 2012 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Jung? Na Und! ist die von raum13 Kolacek & Leßle ins Leben gerufene Plattform für NachwuchskünstlerInnen – u. kompanien aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Bildende Kunst mit dem Ziel junge Künstler zu fördern und zu fordern. Wo lernt man besser als in konkreten Arbeitsprozessen? Seit dem 5. Mai 2012 stellen in regelmäßigen Abständen junge Talente aus den verschiedenen Sparten im Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste ihre Arbeitsergebnisse dem Publikum vor. 

Projekt von und mit: Helena Aljona Kühn und André Fängler

Fotos: Allessandro de Matteis und Evi Blink

Konzept | Idee | künstlerische Gesamtleitung: raum13 Kolacek & Leßle

ALLESWASTANZT STÜCKEMARKT

raum13 Residenzen und Plattform

22. März 2012 – 24. März 2012raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Der ALLESWASTANZT Stückemarkt ist das Premierenwochenende unserer Residenzen, die wir am ALLESWASTANZT Gipfel #3 im September 2011 vergeben haben. Tanz als universelle Sprache mit vielen Dialekten – die Tanzstücke loten die Möglichkeiten dieser Dialekte in ihrer ganzen Bandbreite aus.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Interdisziplinäre Projekte Spectators Only von David Pollmann, Big Bodies von der compagnie mintrotundschwarz, Shades of Grey vom Brachlandensemble und Substanzen von raum13 Kolacek & Leßle
Produktion: raum13

MIT WEISSEM WASSER BEDECKT

raum13 im Dialog mit Dominik Mülhaupt

Vernissage: 19. Mai 2012 | 20 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Arbeiten von Gesine Grundmann und Heiko Räpple

Kuration: Dominik Mülhaupt

ES IST HIER

raum13 Gastspielreihe

16. Dezember 2011 - 4. Februar 2012 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

raum13 öffnet das Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste für Theaterproduktionen aus dem ganzen deutschsprachigen Gebiet und lässt sie auf DJs und Bands treffen, um sie hier zu ganz neuen Abenden zu verschmelzen. ES IST HIER startet mit 5 Arbeiten aus Wien, Hamburg, Gießen und Köln und lädt Musiker dazu ein, sich mit ihrer Kunst thematisch zu den Stücken zu verhalten.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Projekte von: dreizehnter januar wien, Schauspielhaus Hamburg in Kooperation mit Wenzel & Zybowski, raum13 Kolacek & Leßle, breuer & Hofmann
Produktion: raum13

 

ZEIT DREHT SICH

raum13 Projekt

Ausstellungseröffnung: 05. November 2011 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter den Motto „ZEIT DREHT SICH“ verwandelten sechs Künstler das Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste in eine Kunstgalerie der besonderen Art. 

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Realisierung: Anja Kolacek & Marc Leßle & Michael Zöllner
Arbeiten von:  Inna Poltorychin, Maurice Braun und Thomas Orr, Lukas Truniger, Gerriet Kress, David Pollmann, raum13 Kolacek & Leßle



HIER UND JETZT

raum13 Projekt

Premiere: 1. Oktober 2011 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Prousts berühmter Binnenroman "Eine Liebe von Swann" aus dem ersten Teil des siebenteiligen Romanwerks "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" begleitet den Zuschauer bei dieser Raum-Klang Inszenierung durch die Etagen, Treppenhäuser und Flure der ehemaligen Hauptverwaltung der Klöckner-Humboldt-Deutz AG.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung: Anja Kolacek
Bühne | Licht | Video | Foto: Marc Leßle
Mit: Julian Cornelißen, Johannes Just, Helena Aljona Kühn, Patrick Kohn, Hanno Mühlenbach, Ise Papendor, Cecilia Spürkel, Josefine Spürkel, Kathrin Wankelmuth und Katja Weber
Produktion: raum13

ALLESWASTANZT GIPFEL #3

raum13 Stadtkunstprojekt

Premiere: 17. September 2011 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung Gesamtkonzept: Anja Kolacek
Bühne | Licht | Video | Foto: Marc Leßle
Moderation: Anja Herden, Renato Schuch, Henning Brandt 
Musikalische Leitung: Nico Stallmann
Produktion: raum13

Projekte & Choreografien von: Brigitte Breternitz (Madcity / Köln) // Tim Behren & Florian Patschovsky (Kompanie HeadFeedHands / Freiburg, Köln) // Sara Blasco Gutiérrez & Photini Melitiadis (Köln, Valenzia, Thessaloniki) // Nati Blanco (Köln, Valenzia) // Morgan de Touf & Dominik Breuer (Brachland - Ensemble / Deutschland) // Isabelle Casel (Köln) // Esther & Bernd Chrischilles (Hop Spot / Köln) // Lamine Diangne (Köln, Bonn, Senegal) // Sarah Edgar (thepunksdelight / Köln, USA) // Beate Fröchte & Abdel Essabri (La Danza, Köln, Essen, Marokko) // Céline Shabba Le Gal (Poledance / Köln) // Armen Hakobyan & Swetlana Schenk (Kompanie ohne Namen / Essen, Köln, Armenien) // Rüdiger Honert & Javad (Köln, Iran) // Bibiana Jimenez & Mack Kubicki (Choreografisches Theater MB / Köln, Bonn, Polen, Kolumbien) // Anja Kolacek & Marc Leßle (raum13) // Violetta Lindig (lindig.art / Köln) // Friederieke Maak (Musikschule Euskirchen) // Gabriela Madeira (Köln, Argentinien) // Melanie Müller & Arielle Chauvel-Levy (nous2 / Köln, Berlin, Frankreich) // Pia Neises (Köln) // Daniel Perusin (Tangonauten / Köln, Argentinien) // Safak Saheré Pedük (Köln, Istanbul) // Friederieke Plafki (Köln, Berlin) // Roman Podeszwa (Köln) // Ruben Reniers (Köln, Berlin, Niederlande) // Marlen Schuhmann & Jana Rath (Compagnie mintrot und schwarz / Köln, Leipzig) // Reut Shemsh (Köln, Niederlande, Israel) // Nico Stallmann (Köln, Niederlande, Frankreich) // Antonino Stella (Köln, Düsseldorf, Italien) // Kathrin Wankelmuth (Köln, Niederlande) // Tomás Zybura (Contratiempo / Köln) // LA SOCIÉTÉ DU SPECTACLE // raum13 Tänzerinnen & Tänzer: Ella Asderban, Sara Blasco, Bibiana Jimenez, Photini Meletiadis, Reut Shemesh, Kathrin Wankelmuth, Ruben Reniers, Arthur Schopa, Antonino Stella


TRETET EIN, DENN AUCH HIER SIND GÖTTER!

raum13 Projekt

Uraufführung: 18. Juni 2011 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Von: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung: Anja Kolacek
Bühne / Licht: Marc Leßle
Textfassung / Dramaturgie: raum13 Kolacek & Leßle
Musik: Nico Stallmann, Frank Brempel
Kostüm: Annett Lausberg
Assistenz: Balthasar Busmann
Mit: Ella Asderban, Sara Blasco, Bibiana Jimenez, Photini Meletiadis, Reut Shemesh, Kathrin Wankelmuth, Ruben Reniers, Arthur Schopa, Antonino Stella 

TANZHAUS KÖLN INTERIM

raum13 Stadtkunstprojekt

Januar bis Juli 2010 Schanzenstr.35, Köln

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Organisatorische Projektleitung: Anja Kolacek, Marc Leßle
Administration Redaktion: Dr. Ulla Braubach
Presse Redaktion: Rolf Baumgart
Ausstattung: Katja Gehrke, Anja Kolacek, Marc Leßle 
Technik: Jonas Anders
Technische Leitung, Lichtdesign: Marc Leßle
Videodokumentation: Volker Eulitz
Grafikdesign: Jörg Dengler 
Inter Action Design: Thomas Sulzbach

ALLESWASTANZT 2009 - 2011

raum13 Stadtkunstprojekt

Die raum13 Plattform junger aktueller Strömungen des Tanzes

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung Gesamtkonzept: Anja Kolacek
Bühne | Licht | Video | Foto: Marc Leßle
Produktion: raum13

ALLESWASTANZT GIPFEL #2

raum13 Stadtkunstprojekt

Premiere: 8. Mai 2011 | Tanzhaus Köln Interim

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung Gesamtkonzept: Anja Kolacek
Bühne | Licht | Video | Foto: Marc Leßle
Moderation: Anja Herden, Renato Schuch, Henning Brandt 
Produktion: raum13

Projekte von: Internationale Ballettschule Bonn, Ruben Reniers, Hop Spot Cologne, Safak Pedük, Elisabeth Clarke-Harsters, Art of Dance, Katharina Maschenka Horn, TKO Theater Nada Kokotovic, bodytalk, Christina Maria Ferreira und CoMesut Gülsen, My lovely withe Dog, Karen D. Savage, Yasha Wang, Tanzcompany Odenthal, BSK-Oberberg, Hartmut Misgeld , Madcity / Hot per Suit, body in crisis, Art of Dance, Sara Blasco, Tomàs Zybura/Connie Solano, Jugendtanzgruppe der Griechischen Gem, Jilou Rasul, Ralf Harster, Marcelo Niasimento , Cologne Breakers Hellige Knäächte und Mägde, Celine Shabba Le Gal, Analog/bodytalk , Pia Neises, TSC Excelsior, 687performance, Orient Dance Club Köln, Kathrin Wankelmuth, bamSistaz Tanzkompanie BO-Komplex  , Salsa macht Spaß, Karlita FunkChoreografisches Tanztheater MB, Lamine Diange

ALLESWASTANZT GIPFEL #2 Kinder und Jugend

raum13 Stadtkunstprojekt

Premiere: 8. Mai 2011 | Tanzhaus Köln Interim

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung Gesamtkonzept: Anja Kolacek
Bühne | Licht | Video | Foto: Marc Leßle
Moderation: Anja Kolacek, Ralf Harster 
Produktion: raum13
Projekte von: Tanzsportclub Excelsior, Kinder-und Jugendtanzgruppe Hellige Knäächte un Mägde, Madcity Kids , Jilou Rasul , Studio Balance, Karin Seddig , Art of Dance , Junior Company Odenthal , Contratiempo - Schule für Flamenco und spanischen Tanz , Rock Brothers , Vorchor - Kinder Theater Bonn , Mesut Gülsen 

ADENAUER TRIFFT GENERATION Y

raum13 Projekt

Uraufführung: 5 Dezember 2009 | NS-Dokumentationszentrum Köln

Konzept und Idee: raum13 Kolacek & Leßle Inszenierung: Anja Kolacek, Raum I Licht: Marc Leßle, mit: H. Baumgartner, J. Cornelißen, S. Fernandez, A. Hellmich, J. Rasul, T. Schauenberg, W. Schefuß 

raum13 in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum Köln

HILDEGARD KNEF

raum13 Projekt

Hildegard Knef. Ein Stück über eine Künstlerin aus Deutschland.

Uraufführung: Samstag, 13. Dezember 2008, 20:00 Uhr

KÖLN TANZT

raum13 Stadtkunstprojekt

Premiere 14. Mai 09 | Spichern Höfe

Konzept / Idee / künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle
Inszenierung Gesamtkonzept: Anja Kolacek
Bühne: Marc Leßle, Ilaa Tietz
Licht: Marc Leßle
Video: Maureen Adlawan, Anja Kolacek, Marc Leßle, Philipp Niederlag, Volker Eulitz
Kostüme: Ilaa Tietz, Anja Kolacek
Sound Bühne: Marius Bubat
Gesang, Musik, Bühne, Jeanne Kaiser
Sound Foyer: Julia Klomfass
Presse Rita Kramp
die Dame an der Pandoras Box: Julia Riekmann
der Feinschliff: Katja Gehrke, Philipp Niederlag, Rüdiger van Genabeck, Patrick Eschivard, Jochen Idel, Jürgen Kapitain, Uwe
Produktion: raum13 Theater Fraktion Köln
Moderation: Anja Herden // Douglas Bateman // Claudia Braubach // Maureen Adlawan, die rasende Fotografin // Volker Eulitz, der Kameramann // 12 Mädchen:Anne Schröder, Annette Simons, Barbara Buchmann, Clara Cüppers, Franziska Bonn, Isabell Dachsteiner, Sarah Schiffer, Fabienne Kramp, Julia Heinike, Olivia Groote, Rahel Wnend // 2 gute Geister: Robina Steyer, Sarah Edgar
Projekte von: 687 performance, Tuong Phuong, Benedetta Reuter, André Jolles, Clausdieter Geissler, Gerno Bogumil, 7° Klasse der Peter Ustinov Realschule,Isabel Amessou, Aykut Aykal, Nadir Benkhalil, Didem Das, Rayan Doukali, Emrie Durna, Esma Kaykun, Julius Kleinert, Tanja Kröber, Dominik Kussin, Lukas Matzken, Betül Yergin, Haukar Posheny, Jan Mühlhausen, Sven Müller, Dominik Schneider, Retha Setiawam, Melise Sezen, Onur Sula, Chrysoula Spanidis, Dominik Torge, Elif Türkla, Pia Witzer, Rebecca Zander, Saskia Gawlik, Yunus Arslan, Verena Wolff, Huma Emranie, Barnes Crossing, Barbara Fuchs, Suna Göncü, Gerda König, Daniel Hoernemann, Ilona Pászthy, Brigitte Breternitz,, Hot Per Suit: Susanna Stecklein, Carolin Toelstede, Lena Halstenbach, Ina Barleben , Dena Hassan , Janine Christof, Katharina Decker , Valeria Potozki , Seda Kaliskan, Lika Peshenko, Angelina Curilowa, Dennis Gierga, Ludmilla Pyrozhok, Musik: Levent Canseven, Britta Lieberknecht, Beate Fröchte & Abdel Essabri, CI HinUndWeg, Annalaura Beckmann, Carmen Fischer, Florian Scholz, Gordon Axmann, Jasmin Friedrich, Jochen Kehr, Johannes Heinrichs, Katrin Lerche, Marika Rudolf, Martin Schulte, Petra Anna Leuchtenberg, Robert Kuhn, Rüdiger Honert, Sabine Karczewsk, Sabine Blechstein, Thomas Steinke, Thomas Schall, Tomoko Tezuka, Ull Kuipers, Vera NDiaye, Renée Blume, Musik: Mathias Hudelmayer, Claudia Braubach, DOPPELPLUSS, Brigitte Küpper (Stimme, Posaune), Konrad Döppert, (Synthesizer), Wolfgang Simons (E-Gitarre, Saxophon), Peter Wolf, (Stimme, Perkussion, Posaune), Gernot Bogumil (Trompete, E-Bass), Uwe Laukeningkat (Schlagzeug), Elisabeth Clarke Hasters, ENSEMBLE DOLARES, Gerno Bogumil, Martin Zierold, Sebastian Schaffmeister, Gregor Weber & Gwendolin Gemmrich, Julia Klomfass, Julia Poulet & Robb Morris, KAREN D. SAVAGE & SAVAGE SOUL CONTEMPORARY DANCE THEATRE. Karen D. Savage, Dominique Brooks-Daw, Julia Hoydis, Kristin Lang, Meike Barthelmeh,Yvonne Schwister, Adriano Sanzo, Flo Dietherich, Ubirata Silva, Karla Funk & Charlie Felix, Klingende Windrose, Lamine Diagne, Lamine Diagne, Aidara Seck, Demba, LICHTFIGURENTHEATER RENEE BLUME, Renée Blume, Selina Pabst, MADTRIXX, Patrick Fugmann (Fu), Tom Langen (Tom Jawz), Samuel Yankey (Sam), Ömer Dogan (Omar), Youngung Sebastian Kim (Jackie), Eylem Langen (Elli), Maria Cristina Ferreira & Company, MichaelDouglas, Flavia Tabarrini, Douglas Bateman, Michael Maurissens, Sabina Perry,Adam Ster, Michael Pranjic, movingtheatre, Massimo Gerardi, Emanuele Soavi, Nada Kokotovic , Theater TKO, Nada Kokotovic, Tuong Phuong, Zeljka Preksavec, POGOensemble, Dilan Ercenk, Denise Temme, Tessa Temme, pretty ugly, Paola Casarini, Flavia Tabarrini, Michael Maurissens, Ruben Reniers, Nicolas Robillard, Adam Ster, rennArte - Das Bewegungstheaterensemble Köln, Nele Beensen, Denise Albert, Sophia Guttenhöfer, Helena Mik, Musik: Eric Zeiler und Michael Braun, Robina Steyer, Ruben Reniers, Safak Saheré Pedük Bodymoves meets Percussion, Doro Hallberg, Lena Post, Angelina Wirth, Sarah Edgar "The Punks Delight", Sarah Edgar, Beate Alsdorf, Myriam Rignol, Christoph Barth, Sonia Môta, Tanzschule StallnigNierhaus, Tomas Zybura & La Centella, Ursula Nill & Romy Schwarzer

HALB_WERT_ZEIT

raum13 Projekt

Uraufführung: 31. Mai 2008 | Kunsthaus Renania

 

5.GEBOT

raum13 Projekt

Tanztheater für 5Frauen.

Uraufführung: 05. Januar 2008 | Christuskirche Köln

Konzept I Idee: raum13 Kolacek & Leßle, Inszenierung: Anja Kolacek, Bühne | Licht | Video: Marc Leßle, Inna Poltorychin, Videotechnik: Philipp Niederlag, mit: Claudia Braubach, Ini Dill, Tanja Rebmann, Luisa Sancho Escanero, Bärbel Stenzenberger 

EICHMANN

raum13 Projekt

Eichmann. NSDAP Parteinummer 889 895. SS-Nummer 45 326

Uraufführung: 19. Mai 2007 // NS-Dokumentationszentrum Köln

NOMINIERT FÜR DEN KURT-HACKENBERG PREIS FÜR POLITISCHES THEATER

ZAUBERFLÖTE - STÄRKE, SCHÖNHEIT UND WEISHEIT

Jugendclub Schauspiel Köln

Premiere: 06. Januar 2007 | Schauspiel Köln | Schlosserei

LEBEN LIEBE GLÜCKSELIGKEIT

Jugendclub Schauspiel Köln

Uraufführung: 22.April 2006 | Schauspiel Köln | Schlosserei

EINE LIEBE VON SWANN

Jugendclub Schauspiel Köln

Marcel Proust: Eine Liebe von Swann

Premiere: 12. Januar 2006 | Schauspiel Köln | Erfrischungsraum

SCHWANENSEE

Jugendclub Schauspiel Köln

Schwanensee – boy meets girl

Uraufführung: 2. Dezember 2004 | Schauspiel Köln | Schlosserei

THE PERSON YOU HAVE CALLED IS TEMPORARILY NOT AVAILABLE

Jugendclub Schauspiel Köln

Uraufführung: 17. Januar 2004 | Schauspiel Köln | Halle Kalk

8. MÜLHEIMER NACHT

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

20:00 und 22:00 - Führung durch das Kunstobjekt 

Künstlerische Leitung: raum13 Kolacek&Leßle

Dauer ca. 45 min – begrenzte Teilnehmerzahl 

Eintritt: 5 Euro

Wir residieren in der ehemaligen Hauptverwaltung von Klöckner-Humboldt-Deutz und in einem der fantastischsten Entwicklungsgebiete Kölns. Nirgendwo gibt es in dieser Stadt so viel Gestaltungsfreiraum wie zwischen Deutz und Mülheim. Jetzt wird ausgemacht wie der soziale Raum von morgen aussehen kann. Wer gestaltet? Wer entscheidet? Wie möchten wir leben, arbeiten, alt werden und unsere Kinder aufwachsen sehen? Wem gehört die Stadt? Muss die Kunst, müssen die Künstler sich einmischen oder sind sie nur immer einer der ersten Schritte zur Gentrifizierung unseres Stadtraums? Welche Rolle spielt raum13? Gestalten wir nicht schon mit, indem wir in den entstehenden Raum in Deutz-Mülheim durch künstlerische Aktionen interaktiv eingreifen? Können wir sichtbar machen, was im Verborgenen liegt? Was bewirken unsere reflexiven Impulse? Und was passiert, wenn wir aus diesem Raum herausgehen. Welche Rolle spielt Theater in unserer Gesellschaft und was für ein(en) Ort kann Theater sein und gestalten?

Real-Utopisch könnte das Theater doch ein Ort sein, der alle Freiheit besitzt die Gesellschaft widerzuspiegeln und in Frage zu stellen, sofern es sich frei von ökonomischen Legitimationsdruck artikulieren kann. Es könnte ein Ort sein, der durchaus eine »reinigende Kraft« besitzt.