SPECTATORS ONLY

  • spectators_only_web1.jpg

SPECTATORS ONLY

Donnerstag, 22. März 2012 / 19 Uhr / Köln Premiere

Eine den Betrachter integrierende Installation von David Pollmann in Kooperation mit raum13.

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Eine Holzkonstruktion – ausgestattet mit einem Stuhl und einer Leinwand – bietet Gelegenheit, sich für eine Weile mit Bewegtbild-Portraits zu beschäftigen (je 12 Minuten). Man wird von einem virtuellen Gegenüber angesehen und manchmal sind die vier Portraitierten auch zu hören.

Jan Rothstein Bildtechnik | Lukas Tobiassen Musik |

Nicole de Cruppé, Tim Al-Windawe, Kathrin Wankelmuth, Julian Cornelissen | Performance

 www.davidpollmann.de / Fotos: © Martin Miseré

Videosample: http://vimeo.com/34732696

 

David Pollmann

Geboren 1984 in Vreden (NRW) begann er 2005 das Kommunikationsdesign- Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. David bewegte sich zunächst in den Feldern

des experimentellen Gestaltens und der freien Illustration. Beginnend 2008 – im Rahmen seines Auslandsstudiums an der Universität für angewandte Kunst Wien – beschäftigt er sich

mit der Konzeption spartenübergreifender Projekte. Nach einem anschließenden Praktikum am Institut für Design in Wien sowie einer Assistenz im Atelier für Szenenbild am Theater Dortmund führte er sein Studium an der Folkwang Universität der Künste im Frühjahr 2010 fort und nutze die dort gegebenen Möglichkeiten der interdisziplinären Arbeit.

Experimentelle Studien zum Thema Kamera/Körper in Düsseldorf bei Anja Vormann sowie die Auseinandersetzung mit performativen Projekten und Installationen führten ihn auf die Suche nach neuen Ausdrucksformen sowie nach Möglichkeiten der Einbettung in neue Kontexte. Sein kürzlich abgeschlossenes Projekt „passing lines“ feierte im Juli 2011 Premiere im Museum Folkwang Essen.